Dankbarkeit

Einverstanden sein

Welche Gedanken gehen Ihnen durch den Kopf, wenn Sie dieses Bild betrachten? Ich erzähle Ihnen meine: Ich möchte der Frau auf die Schulter tippen und sie bitten, sich umzudrehen. Nein, ich  möchte sie an den Schultern packen und schütteln und ihr sagen: „Jetzt dreh Dich um und schau genau hin. Alles ist doch da. Jetzt. Hier. Warum suchst Du denn immer weiter? Wieso siehst Du das Schöne (hier: Deinen Hund) denn nicht?“

Die Frau kann „ihren“ Hund nicht sehen, weil sie mit ihrer Aufmerksamkeit nicht in der Gegenwart ist. Da schaut sie versonnen in die Zukunft, plant, malt sich verschiedene Alternativen aus, stellt sich vor, wie andere Hunde viel besser passen würden … Sie ist abwesend, gedanklich in einer – vermeintlich – erfüllteren Zukunft und nimmt nicht wahr, wie der (perfekt zu ihr passende) Hund schon bei ihr ist und nur darauf wartet, dass sie sich endlich umdreht.

Wie oft verpassen wir den Moment (das  Leben), weil wir uns gedanklich in der Vergangenheit oder Zukunft aufhalten. Ausgehend von den Erlebnissen unserer Vergangenheit, planen wir unsere Zukunft. Und in der Zwischenzeit? Da passiert unser Leben. Ohne, dass wir es richtig bemerken. Denn unser Verstand ist schwer beschäftigt. Er rekonstruiert permanent Bilder aus unseren Erinnerungen oder entwirft sie für die Zukunft.  

Halten wir doch bei all unseren Zielen und Planungen unseres Alltags einen Moment lang inne. Betrachten wir unser Leben. So, wie es sich JETZT zeigt. Wir entdecken, dass in DIESEM MOMENT alles genau richtig ist, wie es ist. JETZT brauchen wir nicht mehr. Wir müssen auch nichts verändern. Ganz im Gegenteil: Kommen wir in den Moment, sehen wir all das Gute und Schöne in unserem Leben, das uns meist entgeht, weil wir nicht präsent sind.

Und mit diesem Einverstanden sein und dem Gefühl der Dankbarkeit in der Gegenwart schaffen wir die besten Voraussetzungen für eine erfüllte Zukunft. Dieses Gefühl verändert unsere Energie, die wir ausstrahlen. Öffnen wir uns dem Gedanken, dass allem Sichtbaren dieser Welt (sowie unseren Gedanken und Gefühlen) Energie zugrunde liegt, dann können wir uns vorstellen, dass ein Gefühl der Dankbarkeit wie ein Magnet weiter Situationen, Menschen oder Umstände in unser Leben zieht, die uns erfüllen und für die wir wiederum dankbar sind.

Herzlichst, 

Ihre Anna Kötting

Scroll to Top