Esel als Bild für Blog zum Thema Coaching

Beginnen Sie jetzt

Ich komme beschwingt aus Frankreich. Den Koffer voller Erinnerungen an Begegnungen mit herzlichen Franzosen, Ziegenkäse, Baguette und Crêpe** in allen Variationen, an gefühlt unendlich viel Zeit mit meinen beiden Töchtern, an alte Landhäuser in malerischer Natur…
Und ich kehre zurück mit Visionen: Ich träume von Meditations-/Yoga-/Entspannungstagen irgendwo in Frankreich, abseits vom Trubel, in einem alten Herrenhaus oder Weingut, vielleicht mit Pool, dazu gutes Essen, Beisammen- und Alleinsein, ein bisschen französische Kultur besichtigen … so etwas in der Art …

Aber ergeht‘s Ihnen ähnlich? Im Urlaub, auf der Reise, sprudeln Sie über voller neuer Ideen und Pläne. Veränderungen, egal welcher Art, fühlen sich hier so leicht an. Im Geiste malen Sie sich Ihr erfüllteres Leben.

Und Sie kehren heim, mit großem Elan. Doch eh Sie sich versehen, hat Sie der Alltag wieder. Die Erinnerungen verblassen und die Verwirklichung der Wünsche rückt immer weiter in die Ferne. Sie träumen noch ein wenig von dem, was möglich sein könnte, aber dann verfallen Sie wieder in alte Muster …Zweifel schleichen sich ein, Ängste vor dem Scheitern und der Zurückweisung überwiegen.

Dabei sind wir immer nur einen Gedanken von der Verwirklichung unserer Träume entfernt.

Denn, treffen wir die bewusste Entscheidung, unsere Wünsche und Ziele zu verfolgen, dann passiert Folgendes: Von allen Seiten fließt uns Unterstützung zu. Wir begegnen plötzlich Menschen, die ähnliche Ziele verfolgen und uns helfen. Wir stoßen auf Bücher, Zeitschriften oder Weiterbildungsangebote … Gehen wir den ersten Schritt, dann kommt eins zum anderen.

„In dem Augenblick, in dem man sich unumstößlich verpflichtet, tritt die Vorsehung in Erscheinung.
Alle möglichen Dinge ereignen sich, um einen zu helfen, die sich anderweitig niemals ereignet hätten.
Ein ganzer Strom von Geschehnissen entfließt der Entscheidung, beschwört alle möglichen unvorhergesehenen Vorkommnisse, Zusammentreffen und materielle Hilfe zum eigenen Vorteil herauf, wovon keiner sich hätte träumen lassen, dass ihm das je geschehen würde. 

Was du dir auch immer vorstellen kannst, das kannst du auch tun. Fang an, jetzt gleich!“ (Johann Wolfgang von Goethe)

Mit welchen neuen Ideen kehren Sie aus dem Sommer zurück? Was wäre Ihr erster kleiner Schritt?

Bis bald & à bientôt in Frankreich, Ihre Anna Kötting

PS: Meine Tochter kehrt mit großen Plänen heim. Ihr Herz sehnt sich nach einem Esel (seit sie sich im Urlaub in „Ponpon“, den französischen Esel aus der südlichen Bretagne verliebt hat) Unsere Koffer waren noch nicht ausgepackt, da hatte sie bereits Ställe in der Bonner Umgebung herausgefunden, mir einen „Kostenvoranschlag“ und eine „Das-müssen-wir-beachten-to-do-Liste“  erstellt … Esel Hin oder Her, sie lässt keine Zeit für mögliche Zweifel aufkommen – auch nicht für meine.

PPS: Unser Favorit: Crêpe „Anne de Bretagne“ mit gebackenen Äpfeln, Vanille-Eis, Sahne, geröstete Mandeln

PPPS: Lesen Sie gerne auch über unsere Angst vor dem 1. Schritt

Scroll to Top