Uncategorized

Blog darüber, warum sich um andere zu sorgen, nicht hilfreich ist

Warum „sich um andere sorgen“ nicht immer hilfreich ist

Ergeht es Ihnen ähnlich? Sorgen Sie auch häufig um Ihren Partner oder Ihre Familie und sind in Gedanken (und Gesprächen) mit ihren Problemen beschäftigt? Sicher haben Sie viele unterstützende Ideen, wie Ihre Nächsten mit ihren Herausforderungen am besten umgehen. Und bestimmt geben Sie ihnen gerne und immer wieder Ratschläge, damit es ihnen besser geht und sie sich besser fühlen.

Logo für Online Kurs "Ihr Weg in mehr Lebensfreude" von Anna Kötting

JOIE – Ihr Weg in mehr Lebensfreude in anspruchsvollen Zeiten

Es ist im Leben oft  nicht leicht, hoffnungsvoll zu bleiben. Alltagssorgen und Stress, Zukunftsängste und Unzufriedenheiten mit dem ein oder anderen Lebensbereich können uns das Leben schwer machen. Ganz zu schweigen von dem, was um uns herum in der Welt geschieht und uns über die täglichen Nachrichten sehr große Angst machen kann.

„Ich bin schuld, wenn sich andere meinetwegen schlecht fühlen“

„Ich bin schuld, wenn sich andere meinetwegen schlecht fühlen“.

Kennen Sie diesen Gedanken? Fühlen Sie sich auch für die Emotionen anderer Menschen in Ihrem Umfeld verantwortlich? Und ertappen Sie sich dabei, wie Sie sich häufig doch anders verhalten und ausdrücken, als Sie es möchten, damit es den Menschen um Sie herum mit Ihnen besser geht?

Nach oben scrollen