Bild zeigt ein offenes Tagebuch mit Kerzen

Wie möchte ich mich fühlen?

Wie fühlen Sie sich? Jetzt, in diesem Moment? Sind Sie zufrieden, voller Energie und zuversichtlich, was der Tag noch alles Schönes bringen mag? Oder fühlen Sie sich niedergeschlagen, mutlos, angestrengt und energielos …  Was ist heute vorgefallen und welche Gedanken gingen Ihnen durch den Kopf, dass Sie sich so fühlen?

Auf den ersten Blick betrachtet, reagieren wir mit unseren Gedanken und Gefühlen auf das, was in unserer Umgebung passiert. Katastrophale Nachrichten, die beunruhigen … ein hoher Arbeitsdruck, der nach den Feiertagen noch erdrückender erscheint… von der Schule gestresste Kinder … Streit mit dem Partner am Abend…Es gibt genug Gründe, sich deprimiert, mutlos, angstvoll und gereizt zu fühlen.

Wir denken: Unsere Lebensumstände müssen sich ändern, damit wir uns besser fühlen. Etwas im AUSSEN muss sich verbessern, damit wir uns im INNEREN entspannen können.

Aber darauf sollten wir nicht warten. Es wird auch nicht funktionieren.

Versuchen wir es einmal umgekehrt. Nehmen wir uns vor, uns ausgeglichen, zuversichtlich und dankbar zu fühlen, OHNE, dass sich dafür etwas in unserer Lebenswirklichkeit ändern muss.

Sie fragen sich, wie das gehen soll? Bei all dem, was um Sie herum passiert? Bei all dem Chaos, das Sie tagtäglich, nicht zuletzt über die Nachrichten, erleben?

Es gelingt nur aus unserem Inneren heraus. Darüber, dass wir uns unserem Inneren zuwenden, den Verstand zur Ruhe kommen lassen. Mit Übungen wie z. B. Meditation, Spiritueller Praxis, Yoga, Aufenthalten in der Natur, mehr Pausen im Alltag …

Eine kleine Anregung wäre, den Tag (oder bestimmte Situationen) mit einer positiven Absicht zu beginnen. Z. B. : „Heute will ich mich gut, entspannt oder zuversichtlich fühlen“. Ohne Grund. Einfach so.

Vielleicht nehmen Sie wahr, dass Ihre Umgebung positiv auf Sie reagiert. Dass Ihnen auf einmal die Lösung für ein lang bedachtes Problem in den Sinn kommt. Dass Sie sich rundum wohler fühlen. Dass Ihnen mehr Dinge auffallen, für die Sie dankbar sind…

Wenn wir uns bewusst ausrichten, wie wir uns fühlen möchten, dann justieren wir unsere Energie entsprechend und schützen uns vor all den negativen Einflüssen, die den Tag über auf uns einwirken. Und – damit schließt sich der Kreis wieder – ziehen damit peu à peu mehr Situationen, Dinge und Menschen in unserer Leben, die uns zufriedener, dankbarer und erfüllter werden lassen.

In einem Buch von Gabrielle Bernstein las ich eine einfache Empfehlung. Stellen Sie sich zu Beginn Ihres Tages folgende 4 Fragen und schreiben Ihre Antworten auf.

  • Wie möchte ich mich heute fühlen?
  • Wer möchte ich heute sein?
  • Was möchte ich heute geben?
  • Was möchte ich heute empfangen?

Und wer weiss, wie Ihr Tag dann verläuft? 🙂

Herzliche Grüße,

Ihre Anna Kötting

 

Nach oben scrollen